950 Jahre Leuben

950 Jahre Leuben

Eine Nachlese

Über rund zwei Jahre hinweg organisierte der Dorfklub Leuben e.V. zusammen mit allen Vereinen und Institutionen des Ortes ein vielseitiges Festprogramm, welches die Besucher vom 13.09.-15.09. in unser Dorf lockte. Die Veranstaltungen erstreckten sich vom Fußballplatz bis zum DRK Betreuungszentrum, dem Pfarrhof, über den Dorfplatz bis zum Festzelt vor der Turnhalle.
Fast jedes Haus und Grundstück wurde vorab schön geschmückt und für die Feier hergerichtet. Unzählige Strohpuppen bevölkerten das Dorf. In Leuben schmückten hunderte Meter von Wimpelketten die Straßen und Grundstücke. Viele Bewohner erinnerten mit historischen Fotos oder Gegenständen an das Leben und Arbeiten in Leuben vor vielen Jahrzehnten. Dafür geht der Dank an alle Einwohner!

Am Freitag fand 18 Uhr die Eröffnungsveranstaltung statt. Den Festansprachen von Herrn Bürgermeister Anke, Pfarrer Sureck und dem Vorsitzenden des Dorfklubs, Robert Richter, folgte ein kurzweiliger Einblick in die Ortsgeschichte. Dieser sollte die zur 950-Jahr-Feier erschienene Dorfchronik nahebringen. Für die musikalische Umrahmung sorgte der Posaunenchor der Kirchgemeinde Leuben-Ziegenhain-Planitz sowie Christoph Heimann, der mit seinen vier jugendlichen Sängern Charlotte Dietrich, Josephine Pröhl, Julia Stern und Kevin Trzcionka die Gäste beeindruckte. Am Abend spielte das Duo „SylverPearl“, im Anschluss lud DJ Korni aus Lommatzsch zum Tanzen ein. Das Festzelt war voll und die Besucher begeistert. Für die Kinder hatte Familie Beuchler am Abend eine Überraschung: Kürbisschnitzen – das fand regen Anklang bei Klein und Groß!

Am Samstag, den 14.09.19 wurde von früh bis spät ein buntes Programm geboten. Den Anfang machten die Sportler. Fortuna Leuben begann ab 10 Uhr mit seinen vier Punktspielen des Tages. Zur gleichen Zeit starteten die „Ketzervolleys“ ihr Volleyballturnier in der Turnhalle. Nach dem Mittag kamen viele weitere Programmpunkte hinzu. Im Pfarrhof gab es neben Kaffee und Kuchen eine Ausstellung zur Geschichte Leubens zu sehen. In der Pfarrscheune wurde ein historischer Film über Leuben vorgeführt. Die Marienkirche stand zu Führungen am Samstag und am Sonntag offen. Viele Besucher nutzen auch die Möglichkeit, den Kirchturm zu besteigen und den herrlichen Ausblick zu genießen. Das DRK- Seniorenzentrum sowie die Kindertagesstätte „Rosenmühle“ luden zum Tag der offenen Tür ein. In den Räumen des DRK-Seniorenzentrums konnte man außerdem einiges zur Geschichte des Leubener Volkschores und der Leubener Handarbeitsgruppe erfahren. Auch hier waren Filme und Bilder aus der Geschichte des Ortes zu sehen. Weiterhin luden die Schnitzerstube und die Bäckerei Krell zum Hereinschauen ein. Im Laufe des Nachmittags wurden historische Dorfrundgänge angeboten. In einer etwa zweistündigen Runde durch den Ort gab es vieles zur Historie und manche Anekdote zu hören. Weit über einhundert Besucher nutzten diese Möglichkeit. Auch für diejenigen, die nicht mehr so gut zu Fuß waren, war der Dorfrundgang kein Problem. Mit Unterstützung des DRK gab es dann eine geführte Dorfrundfahrt im Kleinbus. Für die Kinder waren abwechslungsreiche Beschäftigungsmöglichkeiten mit der Freizeitinsel Riesa, der Feuerwehr, Hüpfburg und Kinderschminken vorhanden.
Der „Förderverein der Eisenbahn Lommatzscher Pflege“ (FELP) bot in der Zeit von 14Uhr bis 17Uhr Pendelfahrten mit der Motordraisine zwischen Leuben und Lommatzsch an.
Am Nachmittag führte unsere Freiwillige Feuerwehr ihre Festveranstaltung zum 90-jährigen Jubiläum durch. Kreisbrandmeister Ingo Nestler und Bürgermeister Uwe Anke zeichneten verdienstvolle Kameraden aus und beförderten einige von ihnen.
Anschließend begeisterte die Physiotherapie Altermann aus Eulitz mit einer Jumpingeinlage, dann sorgte der Leubener Faschingsclub für Stimmung. Ab 20 Uhr übernahmen die „Edelexperten“ die Bühne und das Zelt bebte. Abwechselnd mit Rico Weinheimer alias DJ XTC73 spielten sie bis nach Mitternacht. Anschließend hielt DJ XTC73 das Zelt noch für gut zwei Stunden am Tanzen – kaum ein Fuß stand still.

Trotz, dass es sehr spät wurde, ging das Programm am Sonntag weiter. Der Spielmannszug Leuben weckte die Dorfbewohner ab 9.00 Uhr mit einem Marsch durch das Dorf. Im Anschluss fand in der Kirche ein Festgottesdienst mit statt. Wen es am Sonntagvormittag in die Natur zog, konnte mit der Kräuterfachfrau Koreen Vetter eine Kräuterwanderung unternehmen. Den Abschluss bildeten dann schwungvolle Klänge vom Blaswerk Meißen e.V. und vom Leubener Spielmannszug beim Frühschoppen im Festzelt. So fand das Fest dann einen gebührenden Abschluss.

Im Rückblick können wir stolz und zufrieden auf unser Jubiläum schauen. Petrus meinte es alle drei Tage sehr gut mit uns.
Ganz besonderer Dank geht an alle Helfer, die bei Aufbau, Durchführung und Abbau unterstützt haben. Natürlich möchten wir auch allen anderen Unterstützern DANKE sagen. Das gilt für die Geldzuwendungen und Sachleistungen der vielen Unternehmen und Privatpersonen sowie die Unterstützung unserer Arbeit durch EU-Förderung (LEADER), die Ehrenamtsförderung des Freistaats Sachsen und des Landkreises Meißen und durch die Stadt Nossen.

J.+R. Richter im Namen des Dorfklub Leuben e.V.

zurück zu den Veranstaltungen